DER BALKON von Charles Baudelaire

O mutter der erinnrung · frau der frauen ·
Mein ganzes glück und meine ganze acht!
Kannst du im geist die schönen freuden schauen ·
Des heimes frieden und den reiz der nacht?
O mutter der erinnrung · frau der frauen.

In nächten leuchtend von der kohle glut ·
In nächten am balkon die rosig wallten –
Wie war dein busen · süss dein herz mir gut!
Und unvergängliche gespräche hallten
In nächten leuchtend von der kohle glut.

An heissen abenden wie schön die sonnen ·
Wie stark das herz · wie weit die himmelsluft!
Ich ruhte bei dir · königin der wonnen ·
Zu atmen glaubt ich deines blutes duft.
An heissen abenden wie schön die sonnen!

Dann ward es dunkler.. wie in dichtem rauch ·
Mein auge forschte ob es deines fände.
Ich trank – o gift o süsse – deinen hauch ·
Dein fuss entschlief in meine bruderhände.
Dann ward es dunkler.. wie in dichtem rauch.

Ich weiss in glückes zeit mich zu versenken
Wo mein geschick in deinen knieen lag . .
Wer soll so zarter reize freuden schenken
Wenn es dein leib dein lindes herz nicht mag?
Ich weiss in glückes zeit mich zu versenken.

Ihr schwüre düfte küsse ohne zahl ·
Ersteht ihr auf aus unerspähten schlünden
Wie junge sonnen die zum wolkensaal
Sich heben nach dem bad in meeresgründen?
O schwüre düfte küsse ohne zahl!

aus: Baudelaire: Die Blumen des Bösen
Umdichtungen von Stefan George
Sechste Auflage Georg Bondi Berlin 1922 (S. 52-53)

Quelle: http://www.deutsche-liebeslyrik.de/europaische_liebeslyrik/baud_ire.htm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s