A History o Glassblowing by Matthew Sweeney

The records show that in Shanghai
at the end of the Yuan Dynasty,
the year 1364, a glasblower blew
a mermaid that came to life, and swam
away. And in Cologne, in 1531, a team
of glasblowers blew an orchestra,
instruments and all, and these played.
Then on Hokkaido, in 1846, a blind
monk blew his own Buddha to pray to,
and the nex day he was able to see.
In Natchez, in 1901, a glassblower
blew a paddleboat with gamblers in it,
one of them lying dead. And in Oaxaca,
in 1929, a small version of the Sierra
Madre was blown, with golddiggers
on its lower slopes, and th whole
town filled with gold. In Letterkenny,
in 1965, a woman blew a flock
of glas sheep, wool and all, each
of them with a tinkly baa. In 1993,
in Sète, the habour glasblower
blew a lighthouse with its own light,
and in 2004, in Timisoara, three
glassies blew a new solar system
and they let float up ans away.

———Übersetzung————
Eine Geschichte der Glasbläserei
Jan Wagner

Den Berichten zufolge blies in Shanghai
gegen Ende der Yuan-Dynastie im Jahre
1364 ein Glasbläser eine Meerjungfrau,
die zum Leben erwachte, davonschwamm.
Und 1531 blies eine Gruppe Kölner
Glasbläser ein Orchester, komplett
mit Instrumenten, das zu spielen begann.
1846 blies in Hokkaido ein blinder
Mönch seinen eigenen Buddha, betete
zu ihm und konnte am nächsten Tag sehen.
In Natchez blies 1901 ein Glasbläser
einen Raddampfer voller Glücksspieler, einer
lag tot da. Und in Oaxaca wurde
1929 eine Miniatur der Sierra
Madre geblasen, Goldgräber an
den niedrigen Hängen, die ganze Stadt
voller Gold. In Letterkenny blies
1965 eine Frau einen Herde gläserner
Schafe, jedes von ihnen komplett mit Wolle
und leisem Klingelblöken. 1993
blies in Sète der Glasbläser am Hafen
einen Leuchtturm mit eigenem Lichtkegel,
und 2004 bliesen in Timisoara drei
Glasbläserburschen ein neues Sonnensystem,
ließen es steigen, ließen es ziehen.

aus: Matthew Sweeney, Hund und Mond, Hanser Berlin, 2017 – Aus dem Englischen von Jan Wagner

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Hanser Berlin für die Zusendung dieses wunderbaren Gedichtbandes als Resenzionsexemplar. Hier treffen zwei moderne Lyriker aufeinander und herauskommen wunderbare Sprachbilder, kleine Geschichten, verträumte Lyrik. Ich werde noch weitere Gedichte von Matthew Sweeney hier vorstellen.

Matthew Sweeney, 1952 in Donegal, Irland, geboren, ist einer der bedeutendsten irischen Lyriker. Auf Deutsch liegt von ihm der Auswahlband Rosa Milch (2008) vor, in der Übersetzung von Jan Wagner.

Jan Wagner, 1971 in Hamburg geboren, lebt in Berlin. Für seinen Gedichtband Regentonnenvariationen erhielt er 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse. 2017 ist er Büchner-Preisträger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s